Logo Stiftung Pro Artenvielfalt - Die Nothelfer für bedrohte TierartenArtenschutzturm Wünschendorf / ElsterRauchschwalbe (hirundo rustica)Blütenreiche WildblumenwieseJunge Wildkatze (felis silvestris)
Zugvogelschutz-
Kampagne 2015 / 2016
Stop dem Vogelmord
Protest-
Unterschriftenliste:
hier anklicken

Kino-Spot gegen den Vogelmord mit Hannes Jaenicke
TV-Kampagnen-Spot "STOP dem Vogelmord
auf Zypern" mit Hannes Jaenicke

Spendenprojekt
Juni 2016
Neuer Platz für den Spatz!
Unser 1. Artenschutz-
turm… am Maihof, Schwyz!
 

Stillgelegte Trafoturmstation
© SPA.CH

 
Viele unserer Kinder und
Enkelkinder kennen Haus-
sperling (Spatz), Hausrot-
schwanz, Mauersegler und
Mehlschwalbe fast nur noch
von Fotos und aus dem
Internet.
 

Haussperling © H. Glader
 
Haus- und Dachumbauten,
Hausmodernisierungen,
Dachsanierungen und
Wärmedämmungen rauben
und zerstören vielen unse-
rer tierischen Mitbewohner
die Einfluglöcher, die Nist-
plätze, die Brutnischen und
die schützenden Tages-
verstecke.
 

Sanierung altes Speicher-
gebäude © SPA

 
Es steht nicht gut um un-
sere Gebäude bewohnende
Tierarten, die uns früher mit
ihrem Gesang, ihren Flug-
und Kletterkünsten und ihrer
Jungenaufzucht so viel
Freude und Glück geschenkt haben.
 

Rauchschwalbenjunge betteln um Futter © Leo fokus-natur
 
Der Verlust der Artenvielfalt
am Haus und im Garten ist
alarmierend: Selbst der
Hausspatz ist regional
schon um über 30% zurück-
gegangen. Feldsperlinge,
Grauschnäpper und sogar
der Hausrotschwanz sind
auf dem Rückzug. Ganze
Ortschaften sind ohne Mehl-
und Rauchschwalben. Nur
4 unserer 30 heimischen
Fledermausarten sind nicht
gefährdet.
 

Hausrotschwanz
© Leo.fokus-natur.de

 
Alles klagen aber nutzt
nichts, schaffen wir gemein-
sam ein erstes Artenschutz-
gebäude und damit ein
Zeichen der Hoffnung! Mit
unserem zukunftsweisen-
den Konzept „Artenschutz-
türme für Gebäude bewoh-
nende Tierarten“ legen wir
in der Schweiz den Grund-
stein für eine echte Erfolgs-
geschichte.
 

Stillgelegte Trafoturmstation neben Gut Maihof Schwyz
© SPA

 
Die schreibt unsere
Schwesterstiftung in
Deutschland schon seit
2007 mit ihren inzwischen
28 Artenschutzgebäuden,
die allesamt zu wirkungs-
vollen regionalen Rettungs-
inseln für viele Gebäude
bewohnende Tierarten
geworden sind.
 

Artenschutzturm Untitz Thüringen © SPA.DE
 
Unserer Stiftung bietet sich
nach intensiven Recher-
chen in der Schweiz endlich
auch die Gelegenheit, einen
ausgedienten Trafoturm im
Kanton Schwyz für den
Artenschutz umzubauen.
Diese ehemalige Trafo-
Turmstation liegt idyllisch
zwischen Lauerzersee und
dem Kleinen Mythen. 1918
erbaut, steht sie neben dem
Gut Maihof in einer land-
schaftlich vielstrukturierten
Lage.
 

Stillgelegte Trafoturmstation Maihof Schwyz © SPA.CH
 
Die Chance, unseren be-
drohten Gebäude bewoh-
nenden Wildtierarten dort
einen sicheren Zufluchtsort
schaffen zu können, wollen
wir uns nicht entgehen las-
sen. Im Vertrauen auf die
Unterstützung unserer
Förderer, haben wir bereits
die Umbauaufträge an
regionale Handwerker
vergeben.
 

Junge Turmfalken in Artenschutz-
gebäude © SPA

 
Wir suchen dringend
Spender für dieses bei-
spielhafte Projekt in Mai-
hof. Für unseren 1. Arten-
schutzturm in der Schweiz
müssen wir bis Ende Juni
2016 noch 16‘800 Franken
zusammenbekommen.
Gemeinsam können wir
etwas Handfestes gegen
das fortschreitende Arten-
sterben im Siedlungsraum
schaffen. Packen wir es
an!

 
Zum Anklicken: Folder Artenschutzturm Maihof
 

Stiftung Pro Artenvielfalt
St.Alban-Vorstadt 21
4052 Basel

Tel.    061 311 0201
Fax    061 311 0200
Email:  contact@stiftung-pro-artenvielfalt.ch

Die Stiftung Pro Artenvielfalt  wurde per 10. Oktober 2011 im Handelsregister des Kantons Basel-Stadt unter der Firmennummer CH-270.7.003.096-3 eingetragen.

„Stiftung Pro Artenvielfalt, „DieTierPaten" und "STOP dem Vogelmord" sind zur Eintragung als Marke beim Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum, Bern angemeldet. Das Konzept der Stiftung Pro Artenvielfalt ist die patenschaftliche Tierschutzarbeit. Die Stiftungspositionierung ist „Nothelfer für bedrohte Tierarten“.

Die operative Stiftungsarbeit basiert zunächst auf den Projektschwerpunkten:

  • Vogelschutzcamps gegen den illegalen Zugvogelmord entlang der Vogelzugwege auf den Inseln im Mittelmeer und in Zugvogelüberwinterungsgebieten in Südeuropa
  • Tierartengerechte Optimierung von Gebäuden für „Gebäude bewohnende Tierarten“ wie z. B. Turmfalke, Schleiereule, Rauch- und Mehlschwalben, Mauersegler, Hausrotschwanz, Haus- und Feldsperlinge, Fledermausarten, Solitärbienen
  • Förderung von Wildtierauffang- und Pflegstationen und privaten Wildtier-Rettungsinitiativen

Stiftungszweck

Die Stiftung Pro Artenvielfalt bezweckt, Wildtierarten das Überleben möglichst in ihren angestammten Lebensräumen zu sichern, insbesondere durch den Schutz von natürlichen Lebensräumen, den Schutz von Vogelzugwegen, konkrete Artenschutzmassnahmen, Förderung des Interesses am Wildschutz durch beispielhafte Aktionen, Aufklärungs-, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Vogelschutzkampagne 2011 2012

 
Bitte klicken Sie auf das Video-Fenster, um den 2. TV-Kampagnen-Spot
„STOP dem Vogelmord auf Zypern“ mit Hannes Jaenicke zu sehen.