Logo Stiftung Pro Artenvielfalt - Die Nothelfer für bedrohte TierartenArtenschutzturm Wünschendorf / ElsterRauchschwalbe (hirundo rustica)Blütenreiche WildblumenwieseJunge Wildkatze (felis silvestris)
Zugvogelschutz-
Kampagne 2015 / 2016
Stop dem Vogelmord
Protest-
Unterschriftenliste:
hier anklicken

Kino-Spot gegen den Vogelmord mit Hannes Jaenicke
TV-Kampagnen-Spot "STOP dem Vogelmord
auf Zypern" mit Hannes Jaenicke

Spendenprojekt
Mai 2016
Pantano Cuba – 10. Landkauf sichert weitere 30‘000 m² geschützten Zugvogel-Rastplatz!
 

Pantano Cuba mit Lagune
© SPA

 
Das Feuchtgebiet „Pantano
Cuba“, ein überlebenswich-
tiger Rast- und Nahrungs-
platz für Zehntausende
Zugvögel, war noch bis vor
drei Jahren bei Vogeljägern
und Wilderern ein beute-
reiches VogelSCHUSS-
gebiet und illegaler Müll-
abladeplatz.
 

Vogeljäger im Feuchtgebiet Pantano Cuba © SPA
 
Dank der konsequenten
Bewachung durch unsere
sizilianischen Vogelschützer
während der Vogelzug-
zeiten, unseren umfangrei-
chen Müllräumungsaktio-
nen und Biotopsanierungs-
arbeiten sowie dem Bau
des 5,4 km langen Schutz-
zauns entwickelt sich das
Feuchtgebiet mit seiner 54
ha (540‘000 m²) grossen
Süsswasserlagune zu
einem ZugvogelSCHUTZ-
gebiet, das an der Südost-
küste Siziliens seines-
gleichen sucht!
 

Müllsammelaktion im Feuchtgebiet © SPA
 
Dank der überwältigenden
und anhaltenden Förderung
dieses unseres grössten
Artenschutzprojektes durch
unsere Spender sind mit
dem aktuellen Kauf von ca.
3 ha (30‘000 m²) Hang-
flächen an der Ostseite
unseres Schutzgebiets nun
mehr als 103 ha (1‘030‘000
m²) Feuchtgebietsfläche im
Eigentum unserer deut-
schen Schwesterstiftung.
 

© Google Earth © SPA.DE Stiftungseigentumsflächen (farbig) Pantano Cuba
 
Sobald unsere Schwester-
stiftung als Eigentümer der
neu gekauften Grundstücks-
flächen im Grundbuch steht,
werden wir mit der Müllab-
räumung und Einzäunung
dieser Flächen beginnen
und dann während der
herbstlichen Vogelzugzeit
ein wachsames Auge auf
die angrenzenden Hang-
grundstücke und die dort
möglicherweise praktizier-
ten illegalen Vogelfang- und
Vogeljagdaktivitäten werfen.
 

Kiebitze über Pantano Cuba
© Carlo Cappuzzello

 
Von den neuen Hanggrund-
stücken können wir unsere
komplette Zugvogelschutz-
gebietsfläche Pantano
Cuba überwachen und
darüber hinaus auch den
Abschnitt der Mittelmeer-
küste, an dem die Zugvögel,
von Malta und Gozo kom-
mend, nach 60 km kräfte-
zehrendem Flug über das
Mittelmeer die Südostküste
Siziliens erreichen.
 

Blick von den neuen Hanggrundstücken auf der Ostseite unserer Lagune Pantano Cuba © SPA
 
Dass sich unser hartnäcki-
ger Einsatz gegen den
Vogelmord auch an der
Südostküste Siziliens lohnt,
beweist uns die Natur dort
jeden Tag. Im vergangenen
Winter überwinterten dort
erstmals seit vielen Jahren
wieder so seltene und
bedrohte Vogelarten wie
Fischadler, Rohrweihe,
Sumpfohreule und Moor-
ente.
 

Fischadler über Lagune
© A. Guarrera

 

Pantano Cuba - rastende Sumpfohreule © SPA_IT
 
Mit diesem weiteren
Grundstückskauf stärken
wir die Bedeutung unseres
Zugvogelschutzgebiets
„Pantano Cuba“, in dem wir
inzwischen mehr als 215
Vogelarten, davon 96 Zug-
vogelarten, zählen konnten.
Darunter sind einige, die
stark bedroht oder gar vom
Aussterben bedroht sind!
 

Moorente - vom Aussterben bedroht © Leo fokus-natur
 
Wir brauchen jetzt Ihre
Unterstützung! Bis zum
23. Mai 2016 ist unser
Förderbetragsanteil von
23’000 Franken an unsere
Schwesterstiftung für die
fristgerechte Bezahlung
der noch offenen 2. Grund-
stückskaufpreisrate und
der Grunderwerbsneben-
kosten fällig! Bitte helfen
Sie uns, damit wir unmit-
telbar hinter der Mittel-
meerküste Südost-
Siziliens etwas wirklich
Grosses für den Zugvogel-
schutz schaffen können.
 

Stiftung Pro Artenvielfalt
St.Alban-Vorstadt 21
4052 Basel

Tel.    061 311 0201
Fax    061 311 0200
Email:  contact@stiftung-pro-artenvielfalt.ch

Die Stiftung Pro Artenvielfalt  wurde per 10. Oktober 2011 im Handelsregister des Kantons Basel-Stadt unter der Firmennummer CH-270.7.003.096-3 eingetragen.

„Stiftung Pro Artenvielfalt, „DieTierPaten" und "STOP dem Vogelmord" sind zur Eintragung als Marke beim Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum, Bern angemeldet. Das Konzept der Stiftung Pro Artenvielfalt ist die patenschaftliche Tierschutzarbeit. Die Stiftungspositionierung ist „Nothelfer für bedrohte Tierarten“.

Die operative Stiftungsarbeit basiert zunächst auf den Projektschwerpunkten:

  • Vogelschutzcamps gegen den illegalen Zugvogelmord entlang der Vogelzugwege auf den Inseln im Mittelmeer und in Zugvogelüberwinterungsgebieten in Südeuropa
  • Tierartengerechte Optimierung von Gebäuden für „Gebäude bewohnende Tierarten“ wie z. B. Turmfalke, Schleiereule, Rauch- und Mehlschwalben, Mauersegler, Hausrotschwanz, Haus- und Feldsperlinge, Fledermausarten, Solitärbienen
  • Förderung von Wildtierauffang- und Pflegstationen und privaten Wildtier-Rettungsinitiativen

Stiftungszweck

Die Stiftung Pro Artenvielfalt bezweckt, Wildtierarten das Überleben möglichst in ihren angestammten Lebensräumen zu sichern, insbesondere durch den Schutz von natürlichen Lebensräumen, den Schutz von Vogelzugwegen, konkrete Artenschutzmassnahmen, Förderung des Interesses am Wildschutz durch beispielhafte Aktionen, Aufklärungs-, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Vogelschutzkampagne 2011 2012

 
Bitte klicken Sie auf das Video-Fenster, um den 2. TV-Kampagnen-Spot
„STOP dem Vogelmord auf Zypern“ mit Hannes Jaenicke zu sehen.